Wird Mobbing beruflicher Alltag?

 

In vielen Firmen werden Mitarbeiter gemobbt! Das ist leider eine Tatsache, an der keiner vorbeikommt! Es beginnt meist damit, dass Kollegen nicht mehr gegrüßt werden, Gespräche verstummen, wenn der Mitarbeiter den Raum betritt und die Gerüchteküche kocht. Das ist die eine Seite; die andere Seite ist, dass der Kollege wichtige Informationen nicht mehr bekommt, seine Arbeit kritisiert wird und er keine Chance hat mit Kollegen oder Vorgesetzten geschäftliche Gespräche zu führen. Er wird ausgeschlossen oder, im Jargon gesagt: Man lässt ihn auflaufen.

Es sind nicht nur die Kollegen, die andere mobben, oft ist es auch der Vorgesetzte, der den Mitarbeiter gerne los haben möchte, ihm aber aus rechtlichen Gründen nicht kündigen kann. Es handelt sich bei dem Gemoppten oft um einen Mitarbeiter, der sich überdurchschnittlich engagiert, hervorragende Arbeit leistet und in einigen Fällen mit der Intelligenz des Vorgesetzten nicht nur mithalten kann, sondern ihn dabei auch übertrifft. Damit wird er zur Konkurrenz oder als solche empfunden.

Mobbing macht gemoppte Arbeitnehmer krank; die Menschen werden unsicher, depressiv – eine perfekte Basis, um auch andere Organe erkranken zu lassen. Lassen Sie es nicht soweit kommen! Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Fachanwalt für Arbeitsrecht wie mit Roland Sudmann. Fachanwalt Sudmann ist seit vielen Jahren im breitgefächerten Bereich Arbeitsrecht tätig. Als Partner der Mannheimer Kanzlei Philipp, Sudmann und Schendel deckt Roland Sudmann den Bereich Arbeitsrecht ab.

Fachanwalt Sudmann vertritt seinen Mandanten vor dem Arbeitgeber und dem zuständigen Arbeitsgericht. Die Mehrzahl der Mobbingfälle endet mit einem außergerichtlichen Kompromiss, den Fachanwalt Sudmann mit dem Arbeitgeber seines Mandanten aushandelt.