Sportlich sein – so klappt es bei schlechtem Wetter

Sportlich zu sein fällt vor allem im Sommer leicht, wenn draußen die Sonne scheint und alle sich gerne an der frischen Luft bewegen. Egal, ob es sich um Schwimmen, Joggen oder Radfahren handelt – an der frischen Luft macht einfach alles Freude. Doch was ist, wenn das Wetter plötzlich umschlägt, es  regnet oder nicht mehr warm genugt ist?

Das Wetter sollte den Sportplan auf keinen Fall aus den Fugen geraten lassen. Es ist empfehlenswert immer an den gleichen Tagen in der Woche um die gleiche Zeit Sport zu treiben. Am besten findet der Sport Einzug in den Terminkalender, der auch für geschäftliche Termine genutzt wird und bekommt eine feste Zeit zugewiesen. Wie ein geschäftlicher Termin auch, darf er nicht mehr abgesagt oder verschoben werden und ist mindestens genauso wichtig.

Das Fitnessstudio ist der ideale Ort, um bei jedem Wetter Sport zu treiben. Egal ob es Joggen, Krafttraining oder ein Fitnesskurs sein soll, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wer den Gang ins Fitnessstudio scheut, kann sich alternativ auch ein Laufband für zu Hause zulegen und im eigenen Wohnzimmer trainieren. Auf www.laufbandtests.com hat der Betreiber eine große Anzahl verschiedener Laufbänder zusammen gestellt, die für die unterschiedlichsten Geschmäcker und Bedürfnisse geeignet sind.

Neben einem Laufband können auch zahlreiche andere Geräte das Training zu Hause erleichtern. Hanteln können für die verschiedensten Übungen eingesetzt werden und den kompletten Körper trainieren. So entsteht fix in der eigenen Wohnung ein kleines Fitnessstudio für das kein lästiger Monatsbetrag fällig wird oder man sich mit anderen Mitgliedern die verschwitzten Geräte in einem stickigen Raum teilen muss. Allerdings erfordert das Training daheim auch viel Disziplin.