Plateau Schuhe sind seit 100 Jahren Trend

Typische Markenzeichen der 70er Jahre waren Schlaghosen, schrille Hemden, bunte Anzüge, Koteletten und lustige Langhaarfrisuren. Nicht zu vergessen die Plateau Schuhe. Vor allem in der Bühnen-Performance der Popgruppe ABBA spielten die Schuhe eine ausschlaggebende Rolle. Eine Disco- oder Dancingqueen ohne den glänzenden Kultschuh in auffälliger Optik wäre undenkbar gewesen. Die Plateau Schuhe waren in den 70er Jahren ein absolutes Mode-Muss. Jeder, der als modern gelten wollte, besaß ein Paar dieser Schuhe. Heute werden die Schuhe ausschließlich von Frauen getragen, dies war jedoch in den 70ern nicht der Fall. Man konnte das Schuhwerk auch an zahlreichen Männerfüßen sehen.

Für die Begriffserklärung: Plateau Schuhe sind Schuhe mit einer auffällig starken Sohle unter dem Vorderschuh. Normalerweise ist das Plateau in etwa drei bis zehn Zentimeter hoch. Der Absatz des Schuhs ist natürlich von der Plateauhöhe abhängig. Es gibt natürlich ebenfalls sehr extreme Ausführung der Plateau Schuhe. Manchmal begegnet man auch einem Plateau von 40 Zentimetern. Die kreativ gestalteten Modelle sehen zwar meist sehr beeindruckend aus, doch es ist sehr schwer, damit elegant zu laufen. Es besteht ein sehr hohes Risiko, dass man damit umknickt und sich verletzt. Das Wort „plateau“ stammt aus dem Französischen und bedeutet „Hochfläche“. Darum geht es schließlich auch bei den Schuhen. Das wichtigste bei diesen Modellen ist der Absatz beziehungsweise die Sohle. Wenn also der Absatz und die Sohle hoch genug sind, können alle Schuhe als Plateauschuhe betitelt werden. Mittlerweile gibt es auch bereits Stiefel, Clogs, Turnschuhe und Flipflops in Form von einem Plateauschuh. Plateau Schuhe wurden jedoch nicht erst in den 70ern erfunden. In manchen asiatischen und afrikanischen Kulturen gibt es sie seit vielen Jahrhunderten. Die bekanntesten Vorläufer waren die aus Holz gefertigten Stelzenschuhe „Zaccoli“ aus Venedig im 15. Jahrhundert. Diese historischen Plateauschuhe hatten damals bereits eine beachtliche Höhe von 20 Zentimeter.

Für die meisten Menschen war es eine regelrechte Herausforderung mit den hohen Schuhen zu gehen, doch der Trend hatte über 100 Jahre lang Bestand. In den 70er Jahren kam es letzten Endes zu einem Revival der Plateau Schuhe. Heutzutage sind die Schuhe phasenweise beliebt oder nicht. Es kommt stets darauf an, welche Schuhmode gerade angesagt ist. Von einem „Aussterben“ dieser Schuhmode kann allerdings nicht die Rede sein. Während man die Plateau Schuhe im Discozeitalter noch extra mit Glitzereffekten aufmotzte, setzt man heutzutage eher auf schlichte Modelle. Man sieht vermehrt schwarze oder weiße Modelle, allerdings natürlich sind vereinzelt auch noch glänzende Muster erhältlich. Wer heutzutage Plateauschuhe kaufen möchte, findet sie in jedem größeren Schuhgeschäft, allerdings hat man online nach wie vor die beste Auswahl. Plateau Schuhe sind ein regelrechter Hingucker und dadurch wird auch schlichte Kleidung zu etwas Besonderem. Früher waren Plateau Schuhe wegen der durchgehenden Sohle unangenehm zu tragen. Dank dem separaten Block- oder Keilabsatz haben sie heutzutage einen höheren Tragekomfort. Das richtige Gehen mit den hohen Schuhen sollte man trotzdem nicht unterschätzen, allerdings mit ein wenig Übung gelingt ein schöner Gang. Plateauschuhe sollten eher mit schlichten Kleidungsstücken kombiniert werden. Wenn das Kleid ebenso auffällig ist wie die Schuhe, könnte das Outfit überladen wirken. Mit solchen Schuhen ist es auch nicht notwendig, auffällige Accessoires zu tragen.