Metalldosen revolutionierten unsere Essgewohnheiten

In Lebensmittelgeschäften kommt man an den Metalldosen gar nicht vorbei, so viele unterschiedliche Getränkedosen gibt es mittlerweile zu kaufen. Gerade die Getränke in Form von Blechdosen sind ehrlich gesagt nicht mehr aus unserer Gesellschaft wegzudenken, so natürlich sind sie geworden.

Die ersten Metalldosen, die als Getränkedosen verkauft wurden, waren ursprünglich Konservendosen. Bier war das erste Getränk, die man während der Zeit der Prohibition in den USA auf diese Art bekommen konnte. Wie bei normalen Konservendosen legte man diesen Getränkedosen einen Dosenöffner bei, damit der Konsument die Dose zum Trinken aufmachen konnte. Nach dem Ende der Prohibitionszeit durfte Alkohol wieder offen verkauft werden, was dazu führte, dass eine Menge verschiedene Arten von Metalldosen in die Geschäfte geliefert wurden.

Die bekannteste Getränkedose kam in Amerika 1936 in die Supermärkte – die Coca-Cola-Dose. Es waren gut 20 Jahre notwendig, bevor die Coladose den Sprung über den Teich nach Europa schaffte. Da begann der Verkauf der Metalldosen erst 1963. Nach und nach wurde das Gewicht der Dose niedriger: Wog eine Dose anfänglich noch ca. 100 Gramm, so bringt sie gegenwärtig gerade noch ein Eigengewicht von 16 Gramm auf die Waage.

In den letzten Jahrzehnten wurde nicht nur die Gestaltung, sondern auch die Öffnung zum Trinken perfektioniert. Eingangs hatten die Metalldosen einen Metallstreifen, den man vorm Trinken von der Dose abmachen musste. Gerade für Kinderhände waren ebendiese Laschen anstrengend abzuziehen. Wenn man Pech hatte, riss ein Teil des Streifens ab, ohne dass man die Dose öffnen konnte. Ebendiese Probleme lösten sich auf, als zu Beginn der 90er Jahre ein neuer Typ Öffnung erfunden wurde. Der Metallstreifen wird nun bequem in Dose hinein gedrückt – reißen ist Vergangenheit. Coca-Cola wird heutzutage nach wie vor auf diese Art ausgeliefert, einzig und allein das Design der Öffnung sieht etwas anders aus.

Die Metalldosen von Coca-Cola sind schon eine ganze Weile sehr beliebt, das spürt man rasch, sofern man im World Wide Web sucht. Sogar bei eBay werden die Dosen mit Leidenschaft angeboten und versteigert. Sonderabfüllungen sind ein unterhaltsames Thema, wenn sich ein paar Anhänger auf einem Stammtisch über die Metalldosen diskutieren. Fehlt einem in der eigenen Sammlung noch eine gewisse Dose, hat man am einfachsten Erfolg, wenn man andere Gleichgesinnte anspricht.

Da der Hersteller die Dosen seit der Markteinführung vor fast 80 Jahren von der Gestaltung und der Sprache her an die unterschiedlichen Länder abgestimmt hat, gibt es heutzutage sehr unterschiedliche Abwandlungen von ein- und derselben Dose. Kleine Mengen oder besondere Ausgaben sind gerade aus diesem Grund sehr gefragt, wie man sich sicherlich vorstellen kann. Auch die Abmessung der Dosen ist den Wünschen der Abnehmer in den Ländern angepasst worden. Da gewisse Abmessungen nicht die Geschmacksrichtung der Abnehmer getroffen haben, hat der Erzeuger sie wieder vom Markt genommen. Wie man sieht, ist der Hingabe für Cola-, Fanta- oder Sprite-Dosen also keine Grenze gesetzt. Metalldosen können also mit gebührend Bereitschaft zu einem Kultobjekt werden, Coca-Cola hat es erfolgreich vorgemacht.