Kommunikation ist (fast) alles!

Der Mensch kommuniziert täglich. Doch nur selten machen wir uns Gedanken darüber, wie das eigentlich passiert. Ein Großteil unserer Kommunikation findet über die verbale Sprache statt. Der Mensch hat im Vergleich zum Tier einen recht raffiniert ausgebildeten Kehlkopf und kann zusammen mit den Stimmbändern sehr vielfältige Laute von sich geben. Dazu kommen noch unsere Lippen und die Zunge, die wir einsetzen um die Vokale durch die Konsonanten zu ergänzen. Und dazu kommt dann noch die nonverbale Kommunikation, die wir mit unseren Gesichtsmuskeln, aber auch mit unseren Gestiken hinzufügen. Geben wir verbal eine sehr ernste Botschaft weiter, die wir aber mir einem ironischen Lächeln verbinden, dann kann der Empfänger der Kommunikation meist gut verstehen, dass wir vielleicht das Gegenteil dessen meinen, was wir mit den Worten sagen.

Wir sind hierbei in der Lage, recht raffiniert und vielschichtig zu kommunizieren. Die reine Schriftform, wie sie etwa im Chat der sozialen Netzwerke stattfindet, ist hierbei vergleichsweise begrenzt. Durch Emoticons wird versucht, diese Nachteile auszugleichen. Dies gelingt mal gut, mal weniger gut. So komplex unsere Möglichkeiten der Kommunikation auch sein mögen, oft fällt es uns schwer, die Mitmenschen zu verstehen. Das liegt manchmal daran, dass dieselben Worte bei uns ein anderes Bild im Kopf erzeugen als beim Absender. Manchmal hat das aber auch ganz simple Gründe: So etwa, weil mein Gegenüber einfach eine andere Sprache verwendet als ich. Und Sprachen haben wir sehr viele auf unserem Globus: Laut National Geographic Society sind das derzeit mehr als 6500 Sprachen. Auch in Europa gibt es eine große Vielfalt an Sprachen. Wer Übersetzungen aus den Sprachen von Nordeuropa benötigt, kann sich an den Service der Viking-Übersetzungen wenden. Hier bekommen Sie neben Niederländisch-Übersetzungen auch Sprachkonvertierungen aus der dänischen und der schwedischen Sprache.